Weingut Geiger & Söhne: Weinverkostung Weißwein Big G pinot gris

Julia Geiger hat zur zweiten Weinverkostung geladen und empfängt ihren Gast Sebastian Inderwies im Doppelstückfasskeller, wo sie ihm einen ganz besonderen Tropfen der Premium Serie Big G. vorstellt. Sebastian ist begeisterter Weingenießer mit einem privaten Weinvorrat von ca. 40 bis 50 Flaschen im Keller und weiß einen besonderen Tropfen zu schätzen, wie er im Rahmen eines Besuchs bei Geiger und Söhne auf ganzer Linie bewiesen hat. Er zählt zu den beiden einzigen Personen, denen es bisher gelungen ist, die beiden Rebsorten herauszuschmecken, die für die weiterhin streng gehütete Zusammensetzung der Cuvée Spezialität Treibstoff Mr. White verwendet werden.

Aus diesem Grund wird dem Weinkenner Sebastian nun die Ehre zuteil, gemeinsam mit Julia eine weitere Spezialität des Hauses zu verkosten. Ganz im Sinne des Liebhabers von typisch fränkischen Weißweinen stellt Julia ihm den Big G. Pinot Gris – auch unter dem Namen Grauburgunder bekannt – vor. Bereits vor dem ersten Schluck ist klar, dass es sich hierbei um eine besonders intensive Köstlichkeit handelt, denn das reichhaltige Bukett begeistert schon jetzt. Auch der Geschmack des üppigen Weißweins überzeugt: Sebastian schmeckt neben einem kräftigen Holzeinfluss aromatisch-harmonische Flavours von Ananas und Mandeln sowie einem Hauch Marzipan und einem kräftigen Anklang von Apfel. Hierbei handelt es sich um ein Zusammenspiel von Aromen, welches sich ideal als Speisebegleiter zu einem herzhaften Braten, Schweinelendchen oder aber gebackenem Zander anbieten würde. Da sind sich Julia und Sebastian auf Anhieb einig und geraten bei einem weiteren Schluck des edlen Tropfens ein wenig ins Schwärmen.

Woher diese wunderbar ausgereifte Aromatik mit dem Holzeinfluss stammt, weiß Julia zu erklären. Denn die Rebsorten, die bei dem Traditionsweingut Geiger und Söhne für die Serie Big G. als Erst- oder Zweitlagerung im amerikanischen Barrique ausgebaut werden, stammen alle von den ältesten Hanglagen des Guts. Hier sind die Rebstöcke kurzgehalten und etwas knorrig, weshalb sie zwar nur einen geringen Ertrag abwerfen, welcher dann aber umso kräftiger in der Ausbildung des Aromenspektrums ist. Das Ergebnis im Falle des hier verkosteten Big G. Pinot Gris ist ein opulenter Weißwein mit dem gewissen Etwas, der dem Weinliebhaber Sebastian das denkbar beste Fazit ziehen lässt: „So, wie ein Wein sein soll!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.