Weinlese 2017 – Ein Rückblick

Weinlese 2017 – © Weingut Geiger und Söhne

 

Die Weinlese 2017 ist größtenteils beendet, weshalb wir nun einen kleinen Rückblick in dieses doch recht unwägbare Jahr wagen wollen. Wie bereits die vergangenen Jahre hat auch in 2017 das Wetter seine Kapriolen geschlagen und nur recht unzuverlässige Vorhersagen ermöglich. Durch so manche Überraschung in Hinblick auf die Temperaturentwicklungen wurde uns, wie wohl allen anderen Weingütern in Franken auch, so einiges an unerwarteter Mehrarbeit beschert.

Jahr der Superlative: Frühester Erntebeginn und anspruchsvollste Weinlese seit Jahren

Obwohl wir so früh wie noch nie in Franken mit der Weinlese beginnen konnten, ist der Ertrag der Weinlese 2017 letztlich eher gering ausgefallen. Denn starke Wetterumschwünge haben das ganze Jahr über in intensiven und schnell umschwenkenden Phasen unterschiedlichste Einflüsse auf die empfindlichen Rebsorten ausgeübt. Während im Frühjahr lange Zeit Spätfröste vorherrschten, folgten warme Wochen, in denen das Wachstum an den Rebstöcken beinahe explodierte. Die sich anschließenden Hagel- und Regenschauer sowie die ersten starken Herbststürme verursachten wiederum schwere Schäden an den Trauben. Zum einen konnten einige Rebstöcke den Wassermassen schlichtweg nicht standhalten. Zum anderen reiften in den letzten beiden Monaten die weitgehend unbeschädigten Rebsorten nicht nur ungewöhnlich schnell, sondern führten letztlich auch zu einem Wettlauf gegen die Zeit. Einerseits hatten wir mit Fäulnis zu kämpfen, andererseits fühlten sich die Kirschessigfliegen so richtig wohl und gingen in großen Massen die hochwertigen Rotweine an.

Weinlese 2017 dank tatkräftiger Unterstützung voller Erfolg

Volle Unterstützung durch die Familie!

Auch hier war also schnelles Handeln gefragt, um möglichst viele Trauben im Rahmen der Weinlese 2017 einzuholen und vor weiteren Einflüssen bzw. Ernteausfällen zu schützen. Daher handelt es tatsächlich sich um eine der anspruchsvollsten Weinlesen der vergangenen Jahre. Obwohl wir es gewohnt sind, unsere Trauben in zeitaufwendigen Prozessen per Hand zu verlesen, wissen wir dieses Jahr die tatkräftige Unterstützung aus unserer Umgebung noch mehr zu schätzen als ohnehin. Neben unseren fleißigen Mitarbeitern haben auch unsere Freunde und die Familie ordentlich mit angepackt und somit die Weinlese 2017 zum Erfolg geführt. An dieser Stelle also noch einmal unseren allerherzlichsten Dank für jede einzelne helfende Hand!

Trotz aller Widrigkeiten und Herausforderungen, die die Weinlese 2017 mit sich gebracht hat, fällt unser Fazit recht positiv aus. Denn auch, wenn es dieses Jahr ein hartes Stück Arbeit gewesen ist, hat sich die Mühe gelohnt. Zwar zeigt sich der Jahrgang mit geringem Ertrag, zeichnet sich aber durch umso köstlichere Qualitätsweine von zarter Struktur und großem aromatischem Potenzial aus. Wir freuen uns auf die ersten Verkostungen bzw. Weinproben dieses qualitativ guten Jahrgangs! Weitere Informationen zu allen Weinen erhaltet Ihr wie gewohnt auf unserer Homepage und in unserem neuen Online-Shop: https://www.geigershop.de/

 

 

 

Für alle Genießer und Kenner unserer Geiger und Söhne Frankenweine haben wir einige fotografische Eindrücke festgehalten und ermöglichen so einen Blick hinter die Kulissen: Die Weinlese 2017 bei Geiger und Söhne.

 

1 Kommentar für “Weinlese 2017 – Ein Rückblick”

  • Hans Visser

    Die Bilder geben die Eindruck daß man viel Spaß hat mit dem Arbeit in die Lagen! Ich weiß aber selber wie viel Arbeit es gibt um auch die Trauben in den richtige Kondition zu ernten. Sie wissen daß ich selber auch noch eine Weile in den Weinbau gearbeitet hab‘ beim Kloster in Oosterhout in Holland!! Jetzt kann ich auch eure Weine bekommen bei Ronald Zwiers in Zevenbergen und ich bin froh das ich meinen Begeisterung für eure Weine auf ihn übertragen habe. Herzliche Grüße von Hanny & Hans Visser und sie sind immer willkommen bei uns wenn sie in der Gegend sind für ein herrliche Espresso oder Cappuccino oder etwas Starkeres….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.