Weinreben schneiden und Co. – der März auf dem Weingut

Farmer works at pruning in a vineyard – © francescomou / fotolia.com

 

Stellt ihr euch auch manchmal die Frage, wann wohl was auf einem Weingut passiert? Angefangen bei der Pflege unserer Lagen über Marketing, Verkauf und Messebesuche bis hin zur Teilnahme unserer besten Frankenweine mit satten Flavours an diversen Wettbewerben haben wir das gesamte Jahr über volles Programm. Bis im Spätsommer bzw. Frühherbst die Weinlese stattfindet, und wir den aktuellen Jahrgang zu Spitzenweinen unterschiedlichster Art ausbauen, ist also allerhand zu tun. Wir erklären euch, was im März alles bei Geiger und Söhne passiert.

Der Fokus im März: Weinreben schneiden

Eine unserer wichtigsten Tätigkeiten im Frühjahr ist der Rebschnitt, dem wir uns schon im Winter immer mal wieder widmen. Die sorgfältige Pflege der Lagen beinhaltet das Weinreben schneiden, aber auch Reparaturarbeiten und das Fixieren der Triebe der Rebstöcke an Drähten. Da hier die Weinstöcke gebogen werden, gibt es unterschiedlichste Begriffe für diese Tätigkeit. Ob Gerten, Niederziehen, Biegen oder Binden: Auf jeden Fall handelt es sich hierbei um anstrengende Präzisionsarbeit. Da sich im März die Sonne mit regenreicheren Tagen abwechselt, verfügen die Rebstöcke über die passende Feuchtigkeit, um sie gut in die Form zu bringen, die den Trauben den bestmöglichen Raum für Wachstum bietet. Diese Reberziehung trägt letztlich massiv dazu bei, dass die Weinstöcke einen Jahrgang von guter Qualität ausbilden können.

Unsere Besuche in den Lagen mehren sich. Immer wieder sorgen wir für den Feinschliff, indem wie nachbinden oder Weinreben schneiden. Im Grunde genommen handelt es sich um Kontrollbesuche. Denn im März „bluten“ die Rebstöcke. An den beschnittenen Stellen tritt im Idealfall Pflanzensaft aus, der signalisiert, dass die oberen Teile der Rebstöcke ausreichend versorgt werden und letztlich ihre Trauben ausbilden werden.

Im Weinkeller wird eifrig abgefüllt

Filtration, Kontrolle und Abfüllung – so sieht aktuell unsere Arbeit im Weinkeller aus. Je nachdem, wann die Weintrauben geerntet und gemaischt wurden, ist jetzt genau die Zeit, in der die meisten Frankenweine fertig ausgebaut und trinkreif sind. Einige der fruchtigeren Weine sind bereits seit Februar in der Abfüllung. Also wird im Weinkeller eifrig gewuselt, um unsere Spitzenweine auf die Flaschen zu ziehen. Einige Basic Weine stehen bereits startklar in den Verkaufsregalen. Die qualitativ hochwertigeren Weine wiederum können wir erst jetzt oder in den kommenden Wochen abfüllen.

Zeit für Marketing und Vertrieb: Fachmessen und Events

Während im Sommer die zahlreichen Weinfeste zum Verkosten des jüngsten Jahrgangs einladen, kommen die Jurymitglieder einschlägiger Wein-Wettbewerbe schon früher auf ihre kulinarischen Kosten. Auszeichnungen, Networking und Vertrieb sind essenzielle Aspekte, die uns als Weingut erfolgreich macht. Denn unser Wein kann letztlich noch so brillant schmecken – wenn ihn niemand kennt, kann ihn auch niemand kaufen und genießen. Weine werden, soweit noch nicht geschehen, für Wettbewerbe eingereicht, der Terminkalender füllt sich mit Terminen für Messen und unterschiedlichste Events mit Fokus Wein. So werden wir als Winzer häufiger mal zu Geschäftsreisenden.

Eine der wohl wichtigsten Weinmessen weltweit findet im März statt: Die Prowein in Düsseldorf. Hier kommen rund 50.000 Fachbesucher zusammen, um sich ihrer liebsten Nebensache der Welt zu widmen. Auch dieses Jahr werden 5000 Aussteller aus 50 Ländern erwartet, die die Spezialitäten ihres Weinguts präsentieren. Neben Winzern und weiteren Vertretern der Weingüter sind Gastronomen, Hoteliers, Einzelhändler und Großhändler sowie Verbandsmitglieder vor Ort. Langweilig wird es also nie. Man kommt auf Schritt und Tritt mit interessanten Menschen ins Gespräch und knüpft nicht selten völlig unerwartet wunderbare Kontakte.

Weinverkostung 2.0: Der Electric Geiger Club

Eins unserer Highlights abseits des üblichen Programms ist unser neuer Electric Geiger Club. Das sagt euch nichts? Nun, das wird sich in Kürze ändern. Denn aktuell sind wie dabei, eine Location mit außergewöhnlichem Flair zu kreieren, die nicht nur den Rahmen für eine exzellente Weinprobe hat. Hier setzen wir, wie typisch für uns, gekonnt auf eine Mischung aus Tradition und Moderne und erfüllen uns selbst einen kleinen Traum. Hier erwartet euch ein stilvolles und zudem einzigartiges Ambiente, das wir ganz individuell zusammengestellt haben. Doch zu viel wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Ihr dürft gespannt bleiben. Sobald wir alles fertig gestellt haben, laden wir euch zu einem Besuch ein, den ihr sicherlich in bester Erinnerung behalten werdet. Wir freuen uns auf euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.