Winzer des Jahres: Bundesehrenpreis in Gold 2012

2012 wurden wir im Rahmen der DLG Bundesprämierung zum Winzer des Jahres gewählt. Wenngleich es schon ein wenig her ist, erinnern wir uns gerne daran zurück. Denn nach wie vor spornt uns diese Auszeichnung an, unser Sortiment weiterzuentwickeln.  Dieser Bundesehrenpreis in Gold wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) verliehen. Als höchste Auszeichnung der deutschen Weinwirtschaft kürt er den Sieger im führenden Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte. Überreicht wurde der Preis im Oktober 2012 in Berlin durch Dr. Gerd Müller, Parlamentarischer Staatssekretär des Ministeriums, und dem Präsidenten der Deutschen Lebensmittelgesellschaft (DLG), Carl-Albrecht Bartmer.

Mehrstufige Qualifizierungen gemäß höchster Qualitätsstandards

Wie auch bei allen anderen Wettbewerben mit Bezug zur Weinwirtschaft üblich, müssen alle Teilnehmer mehrere Stufen durchlaufen, um sich für die nächsthöhere Prämierung zu qualifizieren. So auch bei diesem Wettbewerb. Am Wettbewerb der Weinprämierung haben 2012 insgesamt 300 Weinbetriebe verschiedener Art teilgenommen. Es sind 4.700 Weine eingereicht worden, die von einer qualifizierten Fachjury gründlich in Hinblick auf die höchsten Qualitätsstandards geprüft worden sind. So sind nach dem Durchlaufen der aufwendigen Prüfverfahren nur noch die besten Weine des Jahrgangs zur Prämierung übriggeblieben. Schlussendlich ist die höchste Qualitätsauszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft 2012 an insgesamt 21 Weingüter und Winzergenossenschaften vergeben worden. Denn diese Weine haben im Wettbewerb herausragende Ergebnisse erzielt.

Deutsche Weine genießen internationalen Ruf

Obwohl – oder vielleicht auch gerade weil – der deutsche Wein im Allgemeinen internationales Prestige und höchstes Ansehen aufgrund der außergewöhnlichen Qualität genießt, sind die Kritiker bei diesem Wettbewerb besonders anspruchsvoll. Ihrer Verantwortung sind sie sich durchaus bewusst. Dies hat auch Dr. Gerd Müller bestätigt und im Rahmen des Wettbewerbs 2012 darauf hingewiesen, dass Wein in Deutschland weitaus mehr sei, als nur ein Agrarprodukt: Der Wein der 13 Anbauregionen in Deutschland wird als Kulturgut mit langer Tradition verstanden.

Bundesehrenpreis für den Winzer des Jahres

Prämiert und glücklich haben wir die hohe Ehrung der Bundesprämierung angenommen, die die hohe Qualität unserer Weine bis ins Kleinste dokumentiert und bestätigt. Doch tatsächlich hat der Wettbewerb des Jahres eine große Überraschung für uns bereitgehalten, mit der wir nicht gerechnet haben. Es ist Brauch, dem Winzer mit der besten Gesamtleistung die wohl höchste Ehre zukommen zu lassen, die es im deutschsprachigen Raum für Weinbauern zu gewinnen gibt. Daher haben wir unser Glück kaum fassen können, als bekanntgegeben worden ist, dass das Weingut Geiger & Söhne mit dem Bundesehrenpreis in Gold ausgezeichnet werden soll. Ein wunderbares und prägendes Erlebnis, das uns in unserer Arbeit bestätigt hat. Weiterhin arbeiten wir optimistisch und zielstrebig an der Weiterentwicklung unseres Weinbaus. Denn wir sind durchaus gewillt, auch in naher Zukunft unsere Weine mit dem Goldprädikat schmücken zu dürfen.

Pressemitteilung zur Prämierung Winzer des Jahres: pm_winzer_des_jahres_weingut-geiger_soehne_2012

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.