Lieferung binnen 5 Werktage
DHL-Versand
Alle Zahlungsarten
Prädikatsweine

Lecker in die Herbstsaison starten: Pfifferlingsuppe mit Weißwein

Allmählich wird es ein wenig unbeständig, wenn man nach draußen schaut. Warme Spätsommertage wechseln sich mit herbstlich-regnerischem Wetter ab. Was gibt es da Schöneres, als sich mit einem leckeren Essen zu verwöhnen? Wir haben euch ein Rezept für ein leckeres Süppchen rausgesucht, das simpel zuzubereiten ist und dank des überaus leckeren Geschmacks sofort überzeugt: Pfifferlingsuppe mit Weißwein. Die Basis bilden gute Zutaten aus dem Wald, frische Leckereien vom Markt und natürlich ein hervorragender Weißwein aus Franken. Der Wein unserer Wahl: Ein trockener Weißburgunder der Serie mundart. Dieser betont das Aroma der Pfifferlinge ganz hervorragend und eignet sich zudem ideal als Getränkebegleitung.

Pfifferlingsuppe mit Weißwein: Geschmackserlebnis zum Wohlfühlen

Ob nach einem langen Waldspaziergang oder zum Abschluss eines arbeitsintensiven Tags im Büro oder an der frischen Luft: Eine gute Suppe schmeckt nicht nur, sondern sorgt auch unmittelbar für Wohlbefinden. Die Wärme wirkt von innen und sorgt direkt für gute Laune. Auch in Hinblick auf die Nährstoffe sind die schmackhaften Pilze wahre Multitalente. Sie enthalten Vitamin D und Eisen. Die Pfifferlingsuppe mit Weißwein vereint jede Menge ansprechende Aromen, die optimal in den Herbst passen. So punkten die Pilze durch ihren fruchtigen bis pfefferig oder nussigen Geschmack. Aromatisch wird diese Note optimal von unserem trockenen Weißburgunder unterstützt. Würzige Noten und leicht anmutende Fruchtaromen harmonieren nahezu perfekt. Sowohl in der Suppe als auch im Glas wird euch unser Weißburgunder munden, da sind wir uns sicher. Hier dominieren Mandel und gelbe Birne. Hinzu kommen subtile Eindrücke von weißen Blüten und Honigmelone. Der Flavour von Golden Delicious sorgt schließlich für einen Extra-Frischekick.

Pfifferlinge: Natürliche Zutat für kulinarischen Genuss

Die Pfifferlinge könnt ihr entweder auf dem Markt kaufen, oder selbst im Wald sammeln. Die leckeren Pilze, die sich übrigens nicht züchten lassen, haben von Juni bis September Saison. Ihr findet die kleinen Leckerbissen in feuchten Fichten- und Kieferbeständen zwischen Moos und Heidelbeeren. Sucht euch möglichst die kleinen Pilze aus, denn diese haben das intensivste Aroma. Die Pfifferlinge sollten möglichst frisch verarbeitet werden. Im Kühlschrank halten sie maximal einen Tag. Zum Putzen verwendet einen weichen Pinsel oder reibt die Pfifferlinge vorsichtig mit etwas Küchenpapier ab. Glasige und trockene Stellen schneidet ihr am besten mit einem scharfen Küchenmesser ab.

Rezept: Pfifferlingsuppe mit Weißwein

Vielleicht habt ihr inzwischen Lust bekommen, unser Rezept auszuprobieren. Dem soll nichts im Wege stehen! Hier haben wir euch unser Rezept notiert, so dass ihr euch ebenfalls eine leckere Suppe zubereiten könnt.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 350 g Pfifferlinge
  • 1 kleine Gemüsezwiebel
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 40 g Butter
  • 100 ml Weißwein (trockener Weißburgunder mundart)
  • 800 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • 150 g Frischkäse
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Putzt die Pfifferlinge wie oben beschrieben und schneidet sie in kleine Stücke. Einige kleinere Pilze könnt ihr zur Seite legen, um sie später als Garnitur zu verwenden. Nun schält ihr die Gemüsezwiebel und würfelt diese fein. Die Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden und ebenfalls ein wenig für die Garnitur beiseitelegen. Anschließen hackt ihr den Knoblauch.

Erhitzt die Butter in einem Topf, um dann den Knoblauch, die Frühlingszwiebeln darin goldgelb zu braten. Gebt die Pfifferlinge hinzu und schmort diese für rund 5 Minuten. Gießt die Brühe und den Wein hinzu und lasst das Ganze für weitere 5 Minuten köcheln. Gebt nun den Frischkäse dazu und püriert die Pfifferlingsuppe mit Weißwein. Hier eignet sich ein Stabmixer am besten. Nun schmeckt das Süppchen mit Salz und Pfeffer ab. Frisch gemahlen schmecken die Gewürze am intensivsten und sorgen ganz nebenbei auch optisch für ein weiteres i-Tüpfelchen. Zu guter Letzt richtet ihr die Suppe mit der Garnitur auf Tellern an.

Wir wünschen guten Appetit – lasst es euch schmecken!

 

 

Bildquelle: Hausgemachte Waldpilzcremesuppe mit frischen Pfifferlingen – © Marek Gottschalk / Adobe Stock

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top