Lieferung binnen 5 Werktage
DHL-Versand
Alle Zahlungsarten
Prädikatsweine

Silvaner Reserve zu Kürbis – farbenfrohe Kulinarik für den November

Obwohl der November mit recht milden Temperaturen gestartet ist, wird es nun zunehmend kälter. Die perfekte Zeit also, um es sich daheim allmählich ein wenig gemütlich zu machen. Für wohlige Wärme von innen sorgt ein lecker-deftiges Kürbisgericht mit exotischem Einschlag: Duftiger Reis trifft auf die feine Schärfe von Chili und den mildem Geschmack von Kürbis und Kokosmilch.

Besonders schmackhaft dazu: Unser Silvaner Reserve – ein außergewöhnlicher Weißwein, der erst seit Kurzem unser Sortiment bereichert. Dieser Silvaner Reserve kitzelt die feinen Aromen des Silvaners perfekt hervor und sorgt für so manchen Genussmoment. Insbesondere für Weinkenner und Genussmenschen – oder diejenigen, die es werden wollen – ein ganz besonderer Frankenwein, der seinesgleichen sucht.

Lasst euch überraschen von dieser außergewöhnlichen Kombination, die nicht nur durch das Orange des Hokkaidos für ein wenig Farbe im tristen November sorgt. Wir haben euch sowohl das Rezept für unser präferiertes Herbstgericht notiert als auch ein paar Informationen zu unserer neuen Weißwein Spezialität, dem Silvaner Reserve. Wir wünschen euch einen wunderbaren Herbst!

Kürbis bringt herbstliche Farben auf den Teller

Wenn ihr auch ein wenig Farbe in den oftmals grauen November bringen wollt – oder einfach nur Lust auf etwas Besonderes habt – ist unser Kürbisgericht genau das Richtige für euch. Hier erwarten euch schmackhafte Zutaten, die nicht nur hervorragend harmonieren, sondern auch noch eine ordentliche Portion Nährstoffe auf den Teller bringen. Lecker und gesund zugleich! Da kann der Herbst gerne kommen, oder was denkt ihr?

Unser Favourite-Rezept: Kürbis und Kokosmilch auf Reis gebettet

Für 4 Portionen benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 1 kg Hokkaido Kürbis
  • 1 kg Brokkoli
  • 2 Zwiebeln
  • 400 g Lauch
  • Rapsöl
  • 100 g Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 100 ml Kokosnussmilch
  • 200 g Schmand
  • Currypulver
  • Piment
  • 1 Chilischote
  • 200 g Reis

 

  1. Wascht den Hokkaido Kürbis gründlich. Anschließend könnt ihr ihn halbieren, entkernen und in gleichmäßig große Würfel schneiden. Falls der Kürbis zu hart zum Schneiden ist, könnt ihr ihn bei rund 150 °C für eine halbe Stunde in den Backofen legen. So wird die harte Schale weicher und lässt sich einfacher schneiden.
  2. Schneidet dann den Brokkoli in einzelne Röschen und kerbt den Strunk ein. Lasst nebenbei den Reis kochen.
  3. Die beiden Zwiebeln und die Chilischote in feine Würfel schneiden. Bepinselt eine Pfanne mit dem Rapsöl und lasst sie heiß werden. Dann gebt ihr die Zwiebel- und Chiliwürfel mitsamt den Kürbiswürfeln und den Brokkoliröschen in die Pfanne und bratet alles scharf an. Nun mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  4. Nun würzt ihr die Gemüsemischung nach Geschmack mit den angegebenen Gewürzen, gebt den Schmand hinzu und lasst das Ganze etwas einkochen. Sobald der Kürbis und der Brokkoli bissfest gegart sind, gießt ihr die Kokosmilch zum Abrunden hinzu. Einmal umrühren und als Topping zu dem Reis servieren.

 

Silvaner Reserve: auf Hefelager gereifter, unfiltrierter Hochgenuss

Was wäre eine wunderbar wärmende Mahlzeit ohne den passenden Speisenbegleiter? Genau, nur eine halbe Mahlzeit. Daher haben wir euch für dieses schmackhafte Gericht einen ganz besonderen Tropfen ausgewählt, den ihr ab November 2020 auch in unserem Geiger-und-Söhne-Onlineshop findet: Unsere Weißweinspezialität Silvaner Reserve.

Dieser gute Tropfen macht seinem Namen alle Ehre: Rund 22 Monate haben wir einen unserer hochwertigsten Silvaner, den Big G, auf dem Hefelager reifen lassen und so zu einem Weißwein der mit dem Prädikat Reserve ausgebaut, der höchsten Qualitätsanforderungen entspricht. Das Warten hat sich gelohnt. Denn die unfiltrierte Spontangärung sorgt für spezielle aromatische Einschläge.

Der ohnehin schon sehr intensive Silvaner, der an alten, knorrigen Rebstöcken seine charakteristische Aromatik entfaltet, hat einen unvergleichlichen Geschmack entwickelt: Grüne Birne sowie fein-würzige Salbeinoten mit balsamischen Nuancen von Süßrahmbutter mit leicht hefigem Eindruck. In der Nase zeigt sich ein leichtes, mineralisches Kribbeln. Insgesamt ein eleganter Weißwein mit frischem und zugleich intensivem Geschmackserlebnis, eine besondere Spezialität.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top