Lieferung binnen 5 Werktage
DHL-Versand
Alle Zahlungsarten
Prädikatsweine

Wir sind Sieger beim Grauburgunder-Preis 2019

Breisach. Freitag, 12. Juli 2019. SWR-Moderator Martin Seidler hat auf die MS Weinland-Baden geladen. Der Anlass: Die öffentliche Preisverleihung des Grauburgunder-Preises 2019. Die Gäste, die aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz stammen, sind sichtlich angespannt. Schließlich will jeder das Geheimnis um den hieß begehrten Preis gelüftet sehen: Insgesamt sind 45 Siegerweine in 5 Kategorien prämiert worden. 587 Weißweine waren zum Wettbewerb angemeldet. Alsbald ist klar gewesen: Das Warten hat sich für uns gelohnt. Wir haben in der Kategorie 2 „Gehaltvolle, strukturierte Grauburgunder, trocken, ausdrucksstark und mit Burgunderprägung“ den 2. Platz belegt! Einer unserer persönlichen Favoriten hat offenbar auch die Jury überzeugt: Unser 2018er Jahrgang des Grauburgunder Spätlese der Serie „Erste Geige“.

Was macht unseren Grauburgunder Spätlese so besonders?

Unser Grauburgunder Spätlese der Serie „Erste Geige“ ist tatsächlich ein ganz besonderer Genuss unter den Weißweinen. Denn diese Spezialität bauen wir trocken im Doppelstückfass (2400 l Volumen) aus. Das Ergebnis: Ein eleganter Weißwein mit außergewöhnlichem Einschlag. Kurz gesagt: Ein Grauburgunder mit Charakter. Spritzig-frisch und komplex zugleich. Rauchig-erdige Noten sorgen für einen salzig-mineralischen Eindruck und gestalten diesen Frankenwein zu einem körperreichen Spitzenwein. Sowohl der Duft als auch die Flavours haben es in sich und wirken vom ersten Eindruck an geradezu betörend. Hier trifft Quitte auf fein-würzige Nuancen von Pistazie und Mandel. Schließlich gesellen sich ein Hauch Heublume und Vanille-Noten hinzu. Zudem sorgt die ausgewogene Säure für einen angenehmen Druck am Gaumen. Farblich präsentiert sich dieser Grauburgunder in einem frischen, mittleren Graugelb mit hellgoldenen Reflexen im Glas.

Klingt gut, oder? Wir würden uns freuen, wenn ihr selbst probiert und uns wissen lasst, ob dieser Wein auch bei euch punkten kann!

Wie läuft der Grauburgunder-Preis ab?

Sicherlich fragt ihr euch, was ein Weißwein können muss, um es aufs Siegertreppchen zu schaffen. Um bei einem Wettbewerb wie dem Grauburgunder-Preis zu punkten, gehört bei aller Bescheidenheit schon einiges dazu. Denn die Ansprüche sind alles andere als gering. 281 Grauburgunder sind allein in der Kategorie 2 eingereicht worden. Die Mitglieder der neutralen Jury – bestehend aus renommierten Weinsachverständigen, Sommeliers, Kellermeistern und Journalisten – hatten also einiges zu tun. Neben der Blindverkostung werden die Weißweine hinsichtlich Qualität, Geruch und Optik beurteilt. Teilnahmeberechtigt sind alle Grauburgunder aus jedem internationalen Weinbaugebiet, der folgende Kriterien erfüllt:

  • der Grauburgunder muss sowohl nationalen als auch den Vorschriften der EU entsprechen
  • es dürfen ausschließlich Grauburgunder und Ruländer eingereicht werden (oder unter Synonymen bekannte Weißweine):
  • Grauburgunder, Ruländer, Pinot gris, Pinot Grigio

Nach Beendigung der Anmeldefrist gibt es eine Qualifizierungs- und eine Finalrunde. Nur 30 % der besten Weißweine werden zur Finalprobe zugelassen.

Hervorragende Bewertung beim Grauburgunder-Preis

Bei einer Wertung nach einem 100-Punkte-System hat unser Spitzenwein satte 88,2 Punkte und vier Sterne abgeräumt. Kurz zum Hintergrund: Beim Grauburgunder-Preis erhalten eingereichte Weißweine mit 80 bis 85,99 Punkten drei Sterne; Weißweine mit 86 bis 91,99 Punkten vier Sterne und alles darüber die 5-Sterne-Auszeichnung. Die Anforderungen an die Kategorie 2 „Gehaltvolle, strukturierte Grauburgunder, trocken, ausdrucksstark und mit Burgunderprägung“ lauteten folgendermaßen:

  • Ausbau im großen Holzfass möglich

    • trocken = Säure + 2,0 g/l, max. 9,0 g/l Restzucker

    • Alkohol über 13,0 vol. % (Angabe laut AP-Antrag)

Eine rundum gelungene Preis-Verleihung

Auf dieses grandiose Ergebnis haben wir gemeinsam mit den anderen Gästen sowie der Badischen Weinkönigin Sina Erdrich, der Kaiserstühler Weinprinzessin Katrin Schmidt und Vertretern der  Hauptsponsoren Binz Industrievertretungen, Weinlogistik GmbH, Vollherbst Druck GmbH, Weintrans GmbH & Co. KG, Wilhelm Zimber GmbH & Co. KG und Südglas EG genüsslich angestoßen. In Begleitung zahlreicher kulinarischer Köstlichkeiten und relaxter Saxophon-Live-Darbietungen haben wir einen herrlichen Sommerabend ausklingen lassen. Unser Dank gilt allen Beteiligten. Wir freuen uns bereits auf die kommenden Wettbewerbe und werden sicherlich auch beim nächsten Grauburgunder-Preis mit dem ein oder anderen Tropfen unseres Weinguts dabei sein.

 

blogbeitrag_grauburgunder-erste-geige

 

Bildquelle/Titelbild: © NGK/P. Littner

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top